Im Schützenhaus fand die Hauptversammlung der Schützengesellschaft 1860 Wallenfels statt. Vorstand Josef Maier begrüßte besonders Ehrenschützenmeister Bernhard Gleich sowie das Ehrenmitglied Elmar Schlee und den 1. Bürgermeister Jens Korn. Im Bericht des 1. Vorstands wurde in einem Rückblick auf das Schützenfest 2016 festgestellt, dass der Ablauf sowie das Ergebnis sehr positiv ausgefallen sind. Josef Maier dankte nicht nur allen Mitgliedern des Schützenvereines sondern auch allen unterstützenden Vereinen und Helfern, ohne die das Austragen des Schützenfestes nur schwer zu bewältigen gewesen wäre.
In der Vorausschau auf das Schützenfest 2017 wurde berichtet, dass die Vorbereitungen fast abgeschlossen seien. Lobenswert wurde die zahlreiche Teilnahme an den Schützenauszügen erwähnt.
Im Bericht des 1. Schützenmeisters Stefan Müller-Gei wurde u. a. auf die Teilnehmer und Ergebnisse der Rundenwettkämpfe eingegangen. Der Bericht des Jugendleiters Ludwig Stumpf fiel sehr ernüchternd aus. Das Training findet immer am Freitagnachmittag statt. Stumpf erklärte, dass seit dem letzten Schützenfest mangels Interesse kein Training mehr stattfand. Weiterhin teilte er mit, dass er aus beruflichen Gründen das Amt des Jugendleiters niederlegen muss. Dies solle jedoch niemanden vom Training abhalten ( jeden Dienstag um 19.30 Uhr im Schützenhaus). Schatzmeister Uwe Detsch erklärte alle Buchungen und berichtete von einem ausgeglichenen Ergebnis. Kassenprüfer Rudi Zeuß testierte dem Schatzmeister eine ausgezeichnete Arbeit. Er wurde anschließend einstimmig entlastet.
Anschließend wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt: für 50 Jahre Alfred Michel und Karl-Heinz Will, für 40 Jahre Herbert Böhner, Gisela Buckreus, Norbert Möllmann und Dieter Müller, für 25 Jahre Ludwig Scheler, Reinlinde Panian und Stefan Mähringer. Für die besondere Treue wurde den Mitgliedern mit einer Urkunde und einer Anstecknadel gedankt. red