Die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit bipolaren Störungen trifft sich am Montag, 9. April, um 18.30 Uhr in den Räumen der offenen Hilfen der Lebenshilfe Haßberge, Marktplatz 12. Dies teilt die Leiterin der Informationsstelle für Selbsthilfe (KOS) am Landratsamt Haßberge, Monika Strätz-Stopfer, mit. Personen mit einer bipolaren Störung haben eine manisch-depressive Erkrankung. Ständige Stimmungsschwankungen belasten die Betroffenen und ihr Umfeld stark. Dies führt zu Problemen in Partnerschaften, Familien und am Arbeitsplatz. Alle, die am Treffen teilnehmen oder sich informieren wollen, können sich bei der KOS telefonisch (09521/27313) oder per E-Mail an kos@hassberge.de melden. red