Herbert Howert erzählt am Dienstag, 5. Februar, um 19.30 Uhr im Europa-Zentrum von seinen Begegnungen mit Land und Leuten und seinen Erfahrungen und Erlebnissen entlang des Jakobsweges. Der "Camino Santiago" ist ein Wechselspiel von Kultur und Natur und von unterschiedlichen Landschaften. Nach dem Ausgangspunkt Pyrenäen führt er durch die Weinregionen von Navarra und Rioja, durch die endlosen Weizenfelder und einsamen, kargen Landschaften Kastiliens und Leons bis zu den grünen Hügeln von Galicien.

In einer anschließenden Beamer-Show wird diese Pilgerreise von den Pyrenäen bis zum Atlantik musikalisch untermalt zum Highlight, heißt es in einer Pressemitteilung. sek