Eine ganz besondere Malaktion für die älteren Menschen im BRK-Wohn- und Pflegeheim "Am Weidengarten" in Lichtenfels haben sich das Kollegium und die Schüler der Herzog-Otto-Mittelschule ausgedacht. Wie das Rote Kreuz als Träger der Pflegeeinrichtung mitteilte, konnten pünktlich zum Vierten Advent aufmunternde Zeichnungen und Bilder rund um das Thema "Weihnachtszeit" aus der Schülerschaft für alle Bewohner überreicht werden.

"Ziel der Aktion ist es, ein Lächeln auf das Gesicht von älteren Menschen zu zaubern", wie es Rektor Bernd Schick und seine Stellvertreterin Silke Fischer bei der Übergabe der rund 150 Zeichnungen an BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak auf den Punkt brachten. Man habe sich überlegt, welche Aktion für ein generationsübergreifendes Signal gerade in diesem Jahr, in dem viele Begegnungen nicht möglich seien, geeignet wäre. Daher habe man mit dem Roten Kreuz Kontakt aufgenommen und stieß sofort auf offene Ohren.

Nachdem Besuche von außenstehenden Gruppen in den Senioreneinrichtungen - wie sie eigentlich in der Adventszeit üblich sind - nicht möglich sind, war man von der Idee der Schule ganz angetan, wie es Thomas Petrak ausführte: "Wenn persönliche Kontakte nicht gehen, dann sind Grüße in Form von Zeichnungen und Bildern eine ganz wunderbare Form des mitmenschlichen Austauschs."

Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln übergaben die Schülersprecher Didem Sevimler (Klasse 10bM), Kim Fendrich (Klasse 5 a) und Khalil Abdo (Klasse 7a) die Bilder an den BRK-Kreisgeschäftsführer und baten darum, im Namen ihrer Mitschüler eine schöne Weihnacht zu wünschen.

Umgehend wurden die vielen Bilder, die unterschiedlichste Motive aus der Advents- und Weihnachtszeit zum Inhalt haben, an die Pflegedienstleiterin Birgit Baier weitergeleitet. Stellvertretend für die gesamte Bewohnerschaft wurde ein Bild an Maria Müller überreicht. Baier zufolge haben die Bilder ihre Wirkung nicht verfehlt. Ein Lächeln war sofort zu vernehmen und die Seniorin war voll des Lobes und des Dankes für das gelungene Werk. "Eine Aktion von Jung für Alt - ein besseres Zeichen des Zusammenhaltes in Corona-Zeiten kann man nicht geben!", so Petrak. Abschließend erwähnte Rektor Schick, dass weitere 50 Bilder auch an die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Lichtenfels als aufmunterndes Zeichen für ihre nicht immer leichte Arbeit überreicht wurden. red