Bad Staffelstein — Die Kultur-Initiative (KIS) bietet am Freitag, 27. November, ab 19.30 Uhr in der Alten Darre Fotokunst pur: der KIS-Arbeitskreis Fotokunst zeigt unter Leitung von Rosi Jörig und Siegfried Mischke vom AV-Treff Obermain Bild-Präsentationen von Hobbyfotografen aus den Fotoclubs der Region.
Bilder rund um Bad Staffelstein, von Kloster Banz, vom Coburger Vogelschießen sind ebenso zu sehen wie Eindrücke vom Ostseeurlaub oder auch vom nächtlichen Spaziergang durch die Ginza, dem Tokioter Hauptgeschäfts- und Vergnügungsviertel. Außerdem werden die kürzlich im Stadtturm ausgestellten Fotografien von Raimund Göhlich "Gesichter Nepals" noch einmal digital präsentiert. Diese Bilderschauen dauern jeweils rund vier Minuten.
Auch überregionale Fotografen stellen für diesen Abend ihre AV-Prduktionen (A=Audio, V=Video) zur Verfügung. Wenn die Tage kürzer und die Nächte kälter werden, können die Besucher des Wildwalds Arnsberg Vosswinkel in den Genuss außergewöhnlicher Naturbegegnungen kommen. Es beginnt die Paarungszeit des Rotwildes. Heiner Lieberum vom AV-Dialog lässt den Zuschauer an der Hirschbrunft im Wildwald teilhaben.
Von den Kanarischen Inseln wurde vom Timelaps-Spezialisten Gunther Wegner aus Hamburg "Canary Skies" zur Verfügung gestellt. Der nächtliche Sternenhimmel und großartige Wolkenstimmungen ziehen über die Großleinwand. 36 000 Aufnahmen, 50 Stunden Aufnahmezeit und nicht so viel Schlaf wurden umgesetzt zu einer zehnminütigen Präsentation.
Der zweite Teil des Abends gehört Richard Schmitt. Wales, das kleine Land mit dem großen Herzen. "Hiraeth" ist das typisch walisische Wort für Sehnsucht nach der Heimat. Auch wer nicht aus Wales stammt, wird nach dem ersten Besuch "Hiraeth" verspüren. Gestillt wird sie nur, wenn man wiederkehrt, sagt Richard Schmitt bei der Einleitung zu seiner 30-minütigen Bilderschau über Wales.
Die Anziehungskraft dieses kleinen, aber aufregend anderen Teils des Vereinigten Königreiches ist stark. Wales lockt mit freundlichen Bewohnern, eindrucksvollen Landschaften, interessanter Kultur, historischen Burgen und großem Umweltbewusstsein.
Seine Bilder entstanden entlang des öffentlichen Wanderweges, der entlang der gesamten 1400 langen Küste des Landes verläuft. Bei dem häufig unberechenbaren Wetter, so Richard Schmidt, kann man die Gelegenheit nutzen und auf das 2500 Jahre alte Kulturerbe zurückblicken. 641 Burgen und Schlösser stehen hierfür zur Auswahl. Prähistorische Stätten, wie die 4500 Jahre alte Grabkammer Pentre Ifan, Nationalparks und Gartenanlagen standen ebenfalls auf der Besichtigungsliste von Richard Schmitt. red