Das Osterbrunnenschmücken hat eine langjährige Tradition. Anlässlich des Jubiläumsjahres "500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot" wird es erstmalig auch einen "bierig" geschmückten Osterbrunnen zu bestaunen geben. Viele Wander- und Radwege verbinden die Brunnen miteinander und laden Besucher zu einer Tour durch gelebtes Brauchtum ein.


Ursprung des Brauchtums

In rund 200 Orten der Fränkischen Schweiz sind in der Karwoche bis zwei Wochen nach Ostern Brunnen mit Tausenden bunt bemalten Ostereiern, Blumen, Kränzen und Girlanden geschmückt. Der Ursprung des Brauchtums liegt in der Bedeutung des Wassers als lebensspendendes Element für die wasserarme Hochebene der Fränkischen Alb.