Weißenbrunn — Mit einigen Zugängen von anderen Vereinen und aus der eigenen Nachwuchsabteilung will der TSV Weißenbrunn als Aufsteiger den Klassenerhalt in der Bezirksliga schaffen und mit der 2. Mannschaft ebenfalls als Neuling in der Kreisklasse bleiben.
Bei der Vorstellung der "Neuen" freuten sich Spielertrainer Matthias Wich und sein Kollege Markus Schlund, Trainer der 2. Mannschaft, darüber, dass der Kader für die beiden Teams vergrößert werden konnte. Dies sei auch der langjährigen sehr guten Nachwuchsarbeit mit Jugendleiter Dietmar Bauer an der Spitze zu verdanken.
Beim Sportfest durch standen interessante Begegnungen auf dem Programm.

TSV Weißenbrunn II -
TSV Stadtsteinach 1:4

Nach einer kurzen Abtastphase wurde der Kreisligist aus Stadtsteinach immer stärker, scheiterte aber zunächst am starken TW Weise. Beim 0:1 durch Schlegel war dieser aber machtlos. Kurz vor der Pause erzielte Schuberth aus 20 Metern das 0:2.
Auch nach der Pause übernahmen die Gäste sofort das Geschehen. Nach einem Freistoß erzielte Sünkel per Direktabnahme etwas überraschend den Anschlusstreffer. Doch kurz darauf stellten die Gäste den alten Abstand wieder her. Dass bis zum Schluss nur noch ein Treffer fiel, war vor allem Torwart Weise zu verdanken.
Tore: 0:1 Schlegel (22.), 0:2 Schuberth (40.), 1:2 Sünkel (51.), 1:3 Ciznar (60.), 1:4 Hamacher (75.) / SR: Fleischmann (Burggrub).

VfL Frohnlach -
SpVgg Bayreuth 2:1

Der VfL hatte nach sieben Minuten die Riesenchance zum 1:0, doch reagierte Torwart Sponsel glänzend. In der Folge zeigten die Bayreuther zwar das technisch bessere Spiel, doch der VfL ließ kaum Chancen zu. Kurz vor der Pause war der Ex-Weißenbrunner Edemodu im Frohnlacher Tor auf dem Posten und konnte parieren.
In der zweiten Hälfte wurde der Regionalligist dominierender, doch TW Edemuodu verhinderte zunächst einen Treffer. Dann erzielte Loucaridis den Führungstreffer für die Spvgg Bayreuth. Werner erzielte zehn Minuten den Ausgleich. Nach 83 Minuten setzte sich McCullough energisch durch und versenkte den Ball eiskalt zum 2:1 -Endstand für Frohnlach.
Tore: 0:1 A. Loucaridis (50.), 1:1 L. Werner (70.), 2:1 McCullough (83.) / SR: Völk (Reitsch).

ATSV Thonberg -
SSV Oberlangenstadt 2:8

Der SSV ging früh in Führung, als Sigmund für Rollmann auflegte und dieser ohne Mühe vollendete.Nach zwölf Minuten führte Oberlangenstadt schon 3:0, bis zur 35. Minute sogar 6:0. Danach nutzten Zwingmann und Hajko Unaufmerksamkeiten des SSV zum Pausenstand.
Im zweiten Abschnitt konnte Thonberg die Partie ausgeglichener gestalten und vergab einige Chancen. So erhöhte der SSV am Ende noch auf 8:2.
Tore: 0:1 Rollmann (4.), 0:2 Kleinschmidt (9.), 0:3 V. Fischer (13.), 0:4 Sigmund (28.), 0:5 Rollmann (30.), 0:6 A. Traudt (35.), 1:6 Zwingmann (40.), 2:6 Hajko (45.), 2:7 A. Traudt (70.), 2:8 V. Fischer (90.) / SR: Seelow (Gehülz).

VfB Kulmbach -
FC Kronach 5:1

Der Bezirksligist aus Kulmbach war von Anfang spielbestimmend. Es dauerte aber bis zur 20. Minute, ehe Sesselmann eiskalt vollstreckte. Auch im weiteren Verlauf ging der VfB leichtfertig mit seinen Torchancen um, so dass es beim 1:0 blieb.
Auch in der zweiten Hälfte scheiterten die Kulmbacher mehrmals am Kronacher Torwart. Erst der eingewechselte Erkol erhöhte binnen fünf Minuten auf 3:0. Der VfB nutzte seine Überlegenheit zu zwei weiteren Treffern, ehe dem FC Kronach der Ehrentreffer gelang.
Tore: 1:0 T. Sesselmann (20.), 2:0 Erkol (60.), 3:0 Erkol (65.), 4:0 Kodisch (71.), 5:0 Tesic (88.), 5:1 Schulz (90.) / SR: Gratzke (Neukenroth).

TSV Weißenbrunn -
ATS Kulmbach
0:3
Der ATS bestimmte das Spiel , und Weißenbrunn konnte sich kaum befreien, stand aber in der Abwehr sehr kompakt und ließ kaum Chancen zu. Man hatte sogar die Chance zur Führung, doch scheiterte Schramm am Torwart. Im Gegenzug fiel das 1:0 für den ATS durch ein Traumtor Yalcinkaya.
Nach der Pause nutzte der ATS seine Möglichkeiten zu zwei weiteren Treffern. Danach konnten die "Bierbrauer" das Spiel ausgeglichen gestalten und hatten auch Chancen, konnten diese aber nicht nutzen.
Tore: 0:1 Yalcinkaya (40.), 0:2 D. Schütz (55.), 0:3 Mullen (60.). / SR: Fröba (Neukenroth). ww/ps