Über ein rühriges Vereinsleben verfügt der Obst- und Gartenbauverein. Er trug 2019 dazu bei, dass es im Ortsteil wieder grünte und blühte.

Schriftführerin Silvia Herold gab einen detaillierten Jahresbericht. Demnach wurden im Frühjahr Körbe aufgestellt und Blumentröge mit einer bunten Bepflanzung versehen. Hans-Jürgen Rebhan legte den Kassenbericht vor. Bürgermeister Robert Hümmer lobte die Vereinstätigkeit und bat alle Gartenfreunde, weiterhin den "grünen Daumen" einzusetzen. Demnächst wird der Verein vom Gartenbau-Kreisverband ein "Bienenhotel" erhalten. Hier waren alle der Meinung, dass dafür der Bereich um die Flutmulde der geeignetste Standort wäre. Andreas Rebhan sprach die sinkende Mitgliederentwicklung an und wünschte dem Verein, dass sich künftig wieder mehr junge Gartenfreunde für eine Mitgliedschaft entschlössen.

Für den 3. April wurde die Bepflanzung und Aufstellung des Osterschmucks an der Weismain beschlossen. Am Samstag, 23. Mai, erfolgt eine Fahrt nach Serkendorf, die mit einer Besichtigung der Forellenzucht Müller verbunden ist. dr