Die Bitte der Schulleitung unter OStD. Markus Arneth für eine attraktivere Ausgestaltung der Bibliothek am Jack-Steinberger-Gymnasium konnte von der Stiftung des JSG erfüllt werden, schreibt die Schule in einer Pressemitteilung.

Mit der Ausschüttung aus dem Stiftungskapital wurde eine Sitzecke als Rückzugsort bei der Recherche in der Fachliteratur finanziert. Die Planung und Gestaltung wurde von der VA Ulrike Korff in Zusammenarbeit mit der Bibliotheksbeauftragten StD.in Cornelia Rausch sowie Mitgliedern der Bibliotheks-Arbeitsgemeinschaft durchgeführt. Die bibliophilen Jugendlichen (siehe Foto) Anna Albert, Mia Eckert, Alva Rodenbach und Max Gotwich sind bei der Ausleihe, Registrierung und auch beim Erkunden neuer Lesetrends ihrer Mitschüler behilflich. Zur Einrichtung der Bibliothek gehören heute auch PC, DVDs, Hörbücher und Zeitschriften,womit ein Beitrag zur Medienkompetenz der Jugend möglich ist. Das Ambiente der nun noch attraktiveren Bibliothek beeindruckte auch Hans Georg Keßler, den stellvertretenden Vorsitzenden der Stiftung. red