"Bibel ist nicht zum einigeln" textete Herbert Grönemeyer, denn: "Die Erde ist unsere Pflicht." Biblische Themen und Motive begegnen uns in vielen Songs, die in den Charts zur Zeit rauf- und runtergespielt werden. Die Musiker verwenden freimütig die Heilige Schrift und oft gelingt es ihnen, einen zeitgemäßen Ausdruck für die Hoffnungen und Sehnsüchte zu finden, von denen auch in der Bibel die Rede ist. Von Freitag, 18., bis Samstag, 19. Januar, werden bei einem Bibelwochenende in der Katholische Landvolkshochschule Feuerstein, die Teilnehmer mit aufgeschlagener Bibel, sehenden Augen und hörenden Ohren versuchen zu verstehen, was an der Botschaft der Bibel heute immer noch so aktuell ist. Die eigene Sicht auf die Bibel reflektieren und lebendig ins Heute übersetzen. Nähere Informationen und Anmeldung unter Telefon 09194/73630 oder via E-Mail an zentrale@klvhs-feuerstein.de. red