Das Viertelfinale im Totopokal des Fußballkreises Schweinfurt geht am heutigen Mittwoch (17.45 Uhr) über die Bühne. Im Kreis Haßberge stehen die Begegnungen SV Hofheim - DJK Dampfach und FSV Krum - TSV Gochsheim im Blickpunkt.

FSV Krum - TSV Gochsheim
In der Liga setzte es zuletzt ein 0:2 beim neuen Spitzenreiter Euerbach/Kützberg, und für den FSV Krum bleibt der Fokus auch ganz klar auf die Bezirksliga und den Klassenerhalt gerichtet, sagt Trainer Tobias Burger. "Wir sind aber alle miteinander Sportsleute genug, um jedes Spiel ernst zu nehmen, auch das Pokalspiel gegen Gochsheim." Und die Gochsheimer dürfen sich warm anziehen, denn Krum ist immer noch leicht sauer, weil die Gäste in der Liga Punkte an die FT Schweinfurt und den FC Gerolzhofen abgegeben hätten, "also gegen unsere Konkurrenten um den Klassenerhalt". Gegen Krum gewannen sie mit 4:1, und die Fehler dieser Partie will Burger nicht noch einmal bei seinen Spielern sehen. "Das waren Fehlpässe im Spielaufbau, die deren schnellen Stürmern Meusel, Kummer und Co. in die Karten gespielt haben", so Burger. Die Krumer Spieler seien auch motiviert genug, sich mit einem Sieg das nötige Selbstvertrauen für die anstehenden Spiele gegen Oberschwarzach, Dampfach und Forst zu holen. Beruflich bedingt muss Burger auf Sascha Lommel, Michael Witchen und Andre Durst verzichten.
SV Hofheim - DJK Dampfach In der sechsten Pokalrunde empfängt Kreisklassist Hofheim am heutigen Mittwoch mit dem Tabellenfünften der unterfränkischen Bezirksliga Ost, DJK Dampfach, einen sehr stark einzuschätzenden Gegner. Im bisherigen Wettbewerb zeigten die Gastgeber sehr beachtliche Leistungen. Unter anderem warfen sie zuletzt den Bezirksligisten TSV Forst mit 3:0 aus dem Pokal, zuvor hatten sie sich in Unterhohenried mit 6:0, in Goßmannsdorf mit 4:0 und bei der SG Ermershausen/Schweinshaupten nach Elfmeterschießen mit 6:4 durchgesetzt. Gegen Dampfach gilt der SVH, der zwei Klassen niedriger spielt, als klarer Außenseiter, doch letztlich hat er nichts zu verlieren. Die Hofheimer werden trotzdem nichts unversucht lassen. DJK-Coach Enrico Wetz verspricht: "Wir werden den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, weil wir genau wissen, dass die Mannschaft an einem guten Tag auch einen Bezirksligisten ärgern und besiegen kann. Wir wollen unbedingt ins Halbfinale und werden deshalb konzentriert in diese Begegnung gehen." gch/di