1,506 Millionen Euro will der Bezirk Unterfranken in den Umbau der physikalischen Therapie seines Thoraxzentrums in Münnerstadt investieren. Der Bau- und Umweltausschuss hat auf seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig beschlossen, dass insbesondere das vorhandene Schwimmbad zurückgebaut und eine Bewegungstherapie beziehungsweise Rückenschule sowie ein Salzstollen und eine Infrarotkabine neu errichtet werden sollen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bezirks hervor.
"Um zusätzlich Flächen für die Erweiterung zu gewinnen, solle ein Teil der bisherigen Fassade nach außen gerückt werden", erklärte der zuständige Architekt Stefan Richter. Dadurch könne der künftige Bereich der physikalischen Therapie um zirka zwanzig Quadratmeter vergrößert werden. Die Statik des Gebäudes sei davon unberührt. Betriebsleiter Jürgen Oswald sagte, dass Umbau und Erweiterung seit Langem geplant seien. Das Thoraxzentrum wolle damit auf die steigende Zahl der Patienten und deren Bedürfnisse reagieren. mm