Zu Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Blasmusikvereins Bischberg, bei der auch wieder Neuwahlen auf dem Programm standen, gab der Erste Vorstand Werner Bauer einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.
Er lobte die gute Zusammenarbeit innerhalb der Vorstandschaft, die schon allein dadurch unterstrichen wird, dass sich fast alle Mitglieder zur Wiederwahl stellten. Der Zweite Vorstand, Wolfgang Reiser, skizzierte kurz die Jugendarbeit des Vereins. Seit 2011 werden in Kooperation mit der Maintaler Blaskapelle Trosdorf Bläserklassen angeboten - in diesem Jahr immerhin mit 24 Kindern.


Erfolgreiche Prüfungen

Seit kurzem gibt es für die Musiker unter 18 Jahren eine "Concert Band", in der sie sich auf das Spielen im Hauptorchester vorbereiten. Erfreulich für den Verein ist, dass im vergangenen Jahr wieder fünf Musiker die D2-Prüfung abgelegt haben.
Dirigent Mathias Zweyer nannte das 55-jährige Vereinsjubiläum sowie die seit 20 Jahren bestehende Partnerschaft mit dem Musikverein Denklingen (Kreis Landsberg am Lech) als einen der Höhepunkte des vergangenen Jahres. Dazu zählte nicht nur das gemeinsame Konzert mit dem Besuch der Partnerkapelle, sondern auch der Gegenbesuch der Bischberger beim Denklinger Dorffest.
Darüber hinaus verwies er auf zahlreiche kirchliche und weltliche Termine im Ort, einige Festzüge sowie das Wertungsspiel in Bischofsheim in der Rhön. Im Bereich der traditionellen Blasmusik habe die Kapelle bei letzterem einen "sehr guten Erfolg erzielt", sagte Zweyer, und die Teilnahme außerdem zu einem Tagesausflug genutzt.
Das Weihnachtskonzert in der St. Markus-Kirche kam sehr gut an, ebenso das diesjährige Jahreskonzert "Film und Disney". Der Dirigent lobte vor allem die musikalische Qualität seiner rund 30 Mitstreiter. Ein weiterer Höhepunkt - die Teilnahme beim Mainzer Rosenmontagszug - war in diesem Jahr einer Sturmwarnung zum Opfer gefallen. Nach den Berichten von Kassiererin Renate Heinz und der Revisoren, die die ausgezeichnete Kassenführung bestätigten, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.
Bei den anschließenden Vorstandswahlen gab es nur einen Wechsel: Schriftführerin Alexandra Wagner gab ihr Amt an Stefanie Heymann ab. Alle anderen Mitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Die Vorstandschaft setzt sich für die nächsten zwei Jahre wie folgt zusammen: Erster Vorstand Werner Bauer, Zweiter Vorstand Wolfgang Reiser, Dritter Vorstand Roland Wildner, Dirigent Mathias Zweyer, Kassiererin Renate Heinz, Jugendleitung Alexandra Keller, Schriftführerin Stefanie Heymann.
Beirat: Christoph Ernst, Wolfgang Müller, Corinna Münzel, Uschi Stark, Maria Steger, Monika Steinbrich. Kassenprüfer: Lukas Baur und Christina Kreuzer.
Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt. Dabei erhielten Alfred Kröner, Philipp Husli, Renate Kröner und Leo Krebs die Urkunde und Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft. bm