In Bamberg gibt es besondere Orte für zeitgenössische Kunst. Einer davon ist auf dem Berg, am Bruderwald. Seit 23 Jahren lädt die Galerie Kunst im Gang, Im Bauernfeld 18, namhafte Künstler ein. Immer wieder sind auch ehemalige Schüler von Joseph Beuys darunter. So auch in der aktuellen Ausstellung mit dem Titel "Lust am Spiel - Mut zur Provokation", die Werke von Anton Bröring zeigt.
"Bröring hat seine Kunst, seinen Stil in einer Zeit entwickelt, in der die Vorstellung von dem, was ein Kunstwerk sei, radikal in Frage gestellt wurde", heißt es in der Mitteilung der Galerie. Seine Kunst sei nicht auf den ersten Blick beredt, sie fordere heraus. Es sind Stoffe aus dem Alltäglichen, mit denen Bröring seine Objekte baut und seine Strukturbilder frei in den Raum hängt, deren Bedeutungsschichten es zu enthüllen gilt. Anton Bröring möchte mit seinen Arbeiten auch die Wahrnehmung schärfen, die Welt auf das innere Bild ablenken und benutzt hierzu vergängliches Material. Er arbeitet mit Mullbinden, Sackleinen, Holz oder Mäusefallen und setzt seine Objekte in einen anderen als dem ihnen vorherbestimmten Kontext.
Zur Ausstellungseröffnung am heutigen Samstag um 16 Uhr wird der Künstler in der Galerie anwesend sein. Die Einführung in sein Werk übernimmt Werner Assenmacher. Die Schau ist bis 30. September geöffnet. red