Eine Streife der Polizeiinspektion Herzogenaurach ist in der Nacht zum Samstag gegen ein Uhr in der Eichelmühlgasse in Herzogenaurach von einem 34-Jährigen beleidigt worden. Wie es im Pressebericht heißt, zeigte der Mann den Beamten den Mittelfinger, als sie an ihm vorbeifuhren. Noch bevor er kontrolliert werden konnte, attackierte er die Streifenbesatzung. Er konnte jedoch von zwei Personen, die mit ihm unterwegs waren, zurückgehalten werden. Während der Personenkontrolle wollte der Mann sein Ausweisdokument nicht vorzeigen, weshalb ihm erklärt wurde, dass er in Gewahrsam genommen wird.


Unter Alkoholeinfluss

Bei der Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Der 34-Jährige befolgte die Anweisungen der Beamten weiterhin nicht. Kurz vor der Ingewahrsamnahme wandte sich der 34-Jährige von den Beamten ab und ging in seine Wohnung, um nach seinem Ausweis zu suchen. Hierbei beleidigte er einen der eingesetzten Beamten mit den Worten "Fuck you".
In diesem Moment kamen dem Mann andere Freunde zur Hilfe und stellten sich zwischen die Beamten und den 34-Jährigen. Dabei wurde ein Polizeibeamter abgedrängt. Während der Maßnahme zeigte der 34-Jährige zum wiederholten Mal den Mittelfinger gegen die eingesetzten Beamten. Daraufhin überreichte er den Beamten seinen Ausweis.


Freunde greifen ein

Um die Personalien zu überprüfen, begaben sich die Beamten zum Streifenwagen. Währenddessen kam der 34-Jährige zum Streifenwagen und ging wieder aggressiv auf die Beamten los, woraufhin Verstärkung angefordert wurde. Der Mann konnte auch hier wieder von Freunden zurückgehalten werden. Die äußerst aggressive Person wurde dann von ihren Freunden zurück in die Wohnung gebracht und vor den Beamten versteckt. Nachdem die Personalien feststanden, folgten keine weiteren Sofortmaßnahmen. Nichtsdestotrotz erwartet den Mann ein Strafverfahren wegen Beleidigung. pol