Ein 32-jähriger Autofahrer ist am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr auf der A 3 mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten und gegen die Betonabgrenzung einer Baustelle gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug ausgehebelt und kam auf dem Dach zum Liegen. Aufgrund der auf der Fahrbahn verteilten Fahrzeugteile und der Rettungskräfte musste die Autobahn in Richtung Regensburg für etwa eine Stunde total gesperrt werden. Der Fahrzeugführer und sein Beifahrer wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro. Unfallursächlich dürfte der Alkoholkonsum des Fahrers gewesen sein, er hatte einen Pegel von 1,2 Promille. Nach einer Blutentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins erwartet ihn jetzt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung und der Straßenverkehrsgefährdung.