Aufgrund der Mitteilung eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers, dass ein Opel in unsicherer Fahrweise und Schlangenlinien auf der B 289 in Burgkunstadt unterwegs sei, hielten Beamte der Polizei-Inspektion Lichtenfels am Montagmittag die 57-jährige Fahrerin an. Dabei schätzte die Dame die Parklücke falsch ein und prallte mit ihrem Vorderreifen gegen den Bordstein. Der Grund für ihre auffällige Fahrweise war schnell gefunden: Den Beamten stieg deutlicher Alkoholgeruch in die Nase. Da die Dame einen Atemalkoholtest nicht machen konnte, erfolgte direkt eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels.

Zu einer weiteren Trunkenheitsfahrt kam es am frühen Dienstagmorgen gegen 1.15 Uhr in der Konrad-Adenauer-Straße in Lichtenfels. Hier nahmen Beamte der Polizei-Inspektion Lichtenfels eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem Nissan-Fahrer vor. Der 56-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,18 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels erfolgte.

In beiden Fällen wurden der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Beide Fahrzeugführer erhalten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. pol