Bad Kissingen — Am Samstag, kurz vor Mitternacht, rief eine 30-jährige Frau die Polizei zu Hilfe, weil sie beim Nachhausekommen einen Nachbarn beobachtete, der im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Prinzregentenstraße mit einem Revolver hantierte. Völlig verängstigt lief die Frau in ihre Wohnung und wählte den Notruf.
Als die Polizeistreife wenige Minuten später an dem Mehrfamilienhaus eintraf, hatte sich der 54-jährige Nachbar aus dem Treppenhaus entfernt und war zurück in seine Wohnung gegangen. Auf Klingeln öffnete er die Türe und ließ die Polizisten in seine Wohnung. Der mit Schreckschusspatronen geladene Revolver lag offen im Wohnzimmer auf dem Boden. Der Mann stand deutlich erkennbar unter starkem Alkoholeinfluss.
Warum er mit der Waffe in der Hand im Treppenhaus herumspaziert war, konnte oder wollte er den Beamten nicht erklären.