Am Freitag erhielt ein 73-Jähriger eine sogenannte Phishing-Mail, wodurch ein unbekannter Täter versuchte, die Zugangsdaten zu dessen Internetbanking-Account und die Handynummer abzugreifen. Der Täter verwendete unter anderem das Symbol der "VR-Bank", so dass die E-Mail vertrauenswürdig aussehen sollte. Phishing-Mails sind jedoch vom Täter präparierte Webseiten. Werden hier persönliche Daten eingegeben, werden diese abgefangen und anschließend missbräuchlich benutzt. Der Anzeigeerstatter hat die Masche jedoch durchschaut, ihm ist kein Schaden entstanden. Es wird deshalb noch einmal davor gewarnt persönliche Daten/Bankdaten in E-Mails einzugeben. pol