— Ältere und kranke Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen sind durch das Coronavirus besonders gefährdet und bedürfen demnach eines besonderen Schutzes.

Wie Stadt und Landratsamt Bamberg am Mittwoch mitteilten, wird vor diesem Hintergrund mit Wirkung zum 29. Oktober folgende Allgemeinverfügung erlassen:

Jeder Bewohner einer Pflege- bzw. Tagespflegeeinrichtung darf Besuch von nur von einer Person täglich erhalten. Dies betrifft folgende Einrichtungen:

? vollstationäre Einrichtungen der Pflege

? Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden

? teilstationäre Einrichtungen der Tagespflege

? ambulant betreute Wohngemeinschaften zum Zwecke der außerklinischen Intensivpflege.

Ausgenommen von dieser Besuchseinschränkung sind:

? Besucher, die einer zwingend notwendigen Begleitperson bedürfen

? therapeutische oder medizinisch notwendige Besuche

? Besuche durch Dienstleistungserbringer für nicht aufschiebbare Maßnahmen (zum Beispiel medizinische Dienstleistungen).

? Angehörigenbesuche bei Vorliegen eines dringenden Notfalls

? medizinisch-therapeutisch indizierte Angehörigenkontakte

? Begleitung Sterbender

Die Regelungen legen den erforderlichen Mindeststandard fest für die Besucheranzahl fest. Die genannten Einrichtungen können im Rahmen ihrer Schutz- und Hygienekonzepte auch strengere oder ergänzende Regelungen treffen.

Ein Verstoß gegen diese Allgemeinverfügung wird mit einem Bußgeld von bis zu 25 000 Euro geahndet. red