Höchstadt — In die Stadt der Kugellager, Fahrrad- und Maschinenindustrie Schweinfurt unternahm der evangelische Seniorentreff Höchstadt seine Halbtagesfahrt. Bei der Stadtführung ging es zunächst zum Rathaus, welches in den Jahren 1570 bis 1572 im Stil der Frührenaissance vom Hallenser Steinmetzmeister Nikolaus Hofmann erbaut wurde. Nachwirkungen der Spätgotik sind hier jedoch unverkennbar und prägen den Stil des Gebäudes.
Die St.-Johannis-Kirche wurde anschließend besichtigt, Baubeginn war im 13. Jahrhundert.Verschiedene Stilepochen sind zu erkennen. Nach der Kaffeepause ging es weiter mit dem Bus nach Zeilitzheim zum barocken Schloss, welches 1677 für Philipp Graf von Wolfsthal unter Beratung von Antonio Petini errichtet wurde.
Kardinal Damian Hugo, Graf von Schönborn nutzte es ab 1735 als Exilresidenz und baute es um. 1979 erwarb die Familie von Halem die Vierflügelanlage in sehr schlechtem Zustand. Seitdem erfolgte die Instandsetzung Schritt für Schritt bis in die Gegenwart. red