In der Vorstandssitzung der CSU berichtete Vorsitzender Steffen Hörtler, dass es zwei neue Mitglieder im CSU-Ortsverband gibt.

Bezüglich der Landtagswahl wies er daraufhin, dass Sandro Kirchner das zweitbeste Direktkandidatenergebnis in Bayern eingefahren habe und bei der Bezirkswahl Karin Renner das beste Stimmergebnis in Unterfranken. Der Wahlkreis Bad Kissingen habe das landesweit beste CSU-Ergebnis errungen.

Aus der Stadtratsfraktion berichtete Steffen Hörtler, dass in der laufenden Legislaturperiode in der Stadtverwaltung mit einer Personalkostensteigerung von 25 Prozent zu rechnen sei. Dies sei für die CSU überhaupt nicht nachvollziehbar und auch nicht hinnehmbar.

Thema war auch der Streit zwischen der Stadt Bad Kissingen und der Stiftung "Wald für die Seele". Grundsätzlich sei die CSU der Meinung, dass der Grundsatz gilt "Pacta sunt servanda". Die CSU würde es aber sehr begrüßen, wenn es zeitnah zu einer Verständigung mit den streitenden Parteien kommen würde.

Die Weihnachtsfeier findet am Dienstag, 18. Dezember, statt. Auch an Heiligdreikönig soll es eine Veranstaltung geben. Für den Europawahlkampf hofft Steffen Hörtler, Bernd Prosselt, ehemaliger Abgeordneten im Europaparlament, für die zentrale Veranstaltung des Kreisverbandes der CSU nach Bad Kissingen zu bekommen. red