"Im Garten gibt es das ganze Jahr über zu tun", bestätigte Petra Backer aus Großenhül. Sie nahm im neuen Gemeindezentrum Wonsees bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Sanspareil eine der Auszeichnungen für eine vorbildliche Gartengestaltung entgegen. Auf diese Weise wolle man die aufwendige Gartenarbeit wertschätzen, bestätigte die Vereinsvorsitzende Elenore Langenfelder. Dabei habe man bei den Preisen die Tonkacheln durch Blumengestecke ersetzt."Wir wollten einfach mal was anderes machen", erklärte Langenfelder. Neben den alljährlichen Auszeichnungen für besonders schöne Gärten, gibt es ihr zufolge noch zahlreiche weitere Gründe, warum sich eine Mitgliedschaft im Obst- und Gartenbauverein lohnt: Neben der sozialen Komponente - "Zugezogene finden schnell Anschluss" - hat man auch handfeste Vorteile: Mitglieder können Vereinsgeräte wie Obstpresse, Vertikutierer, Häcksler oder Hochentaster zu günstigen Konditionen ausleihen, genauso wie zwei große Zelte inklusive Zeltheizung für private Feiern. Der wohl wichtigste Punkt sei jedoch die Unfallversicherung für Gartenarbeiten, so Langenfelder. Jedes Mitglied sei automatisch versichert für den jährlichen Mitgliedsbeitrag von lediglich fünf Euro.

Bei seiner Ansprache bedauerte der Wonseeser Bürgermeister Andreas Pöhner, dass vergangenes Jahr zahlreiche Veranstaltungen ausfallen mussten: "Die Sozialkontakte durch Festaktivitäten fehlen." Umso mehr freue er sich, dass für kommendes Jahr wieder zahlreiche Vereinsveranstaltungen geplant seien. Das Blechkuchenfest des Obst- und Gartenbauvereins Sanspareil soll voraussichtlich am 28. August 2022 stattfinden.

Dieter Wunderlich aus Großenhül konnte bei der Versammlung nicht persönlich anwesend sein. Er erhielt die Auszeichnung des Landkreises Kulmbach, ein Tonmodel mit der Aufschrift "Gärten für Mensch und Natur". Martina Münch aus Fernreuth, die die Blumenschmuck-Auszeichnung für ihren Ehemann Edwin Münch entgegennahm, sagte, dass die Echinacea-Staude in ihrem Garten ihr Liebling sei. red