Schney — Etwa 250 Menschen folgten der Einladung der evangelischen Kirchengemeinde und der Schneyer Vereine zur ersten gemeinschaftlichen Adventsfeier auf dem Schlossplatz. Es erwartete sie ein stimmungsvoller Aufenthalt, denn die Veranstalter hatten sich einiges einfallen lassen.
Da war zunächst der wunderschöne Weihnachtsbaum im Schlossgarten, dessen strahlende Lichter nicht nur die Augen der Kinder glänzen ließen. Auf dem zum evangelischen Gemeindehaus gehörenden Gelände prasselte das Feuer in den Feuerschalen, der Glühwein, die gebrannten Mandeln und die frisch zubereiteten Waffeln verströmten verführerische Düfte, und die liebevoll geschmückten Stände sowie die ums leibliche Wohl der Gäste bemühten Helfer rund ums Gemeindehaus ließen erwartungsvolle adventliche Gefühle aufkommen.
Die musikalische Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit hatte der Spielmannszug der Freien Turnerschaft Schney übernommen, der die Veranstaltung mit altbekannten, teils fröhlichen, teils feierlichen Weisen eröffnete.
Mit großer Aufmerksamkeit lauschten die Anwesenden sodann den gefühlvoll vorgetragenen, harmonischen Liedern des Gesangvereins und einer kurzen, besinnlichen Geschichte, mit der Pfarrerin Tanja Vincent in dieser vorweihnachtlichen Zeit zum Nachdenken anregte. Die vom Chor des Kindergartens Löwenzahn mit belebender Frische gesungenen Lieder rundeten das Programm schließlich ab.
Die Gäste sprachen den angebotenen Speisen und Getränken lebhaft zu und nutzten auch die Gelegenheit, das eine oder andere Geschenk am Stand des Weihnachtsbasars zu kaufen. So war es nicht erstaunlich, dass sich die meisten Besucher wünschten, dass die erste gemeinschaftliche Adventsfeier auf dem Schlossplatz in Schney nicht die letzte gewesen sein möge.
Der Erlös der Adventsveranstaltung kommt der evangelischen Kirchengemeinde für die Renovierung des Kindergartens zugute. red