Mit einem Weihnachtskonzert, nicht ganz unerwartet anders, begeisterte das Stefan-Grasse-Quartett die zahlreichen Zuhörer in der Pfarrkirche St.Georg in Höchstadt.
Auf Einladung des örtlichen Heimatvereins spielten die vier Musiker in wechselnden Instrumentierungen mit Gitarre, Kontrabass, Klarinette, Akkordeon, Vibrafon und Percussion. Dabei wurden deutsche und internationale Weihnachtslieder sowie klassische romantische Musik in derart überarbeiteter Form präsentiert, die eine lateinamerikanisch anmutende Beschwingtheit in die etwas kalte Kirche zauberte.


Heitere Interpretationen

Begonnen wurde mit einer heiteren Interpretation des allen bekannten Weihnachtsliedes "Lasst uns froh und munter sein", dessen Titel Stefan Grasse auch als das Motto für den Abend ausgab.