Mühlhausen — Obwohl Weihnachten längst vorbei ist, war nach den Worten von Direktor Georg Mönius "Tag der Bescherung" bei der Raiffeisenbank Ebrachgrund. "18 400 Euro aus dem Füllhorn des Gewinnsparens" schüttete die Dreifrankenbank an gemeinnützige Einrichtungen im Reichen Ebrachgrund aus.
In den Genuss einer Spende in Höhe von 1000 Euro kamen der Kirchenchor Aschbach/Hohn, der Gesangverein Schlüsselfeld, der Kirchenchor Sankt Johannes, Schlüsselfeld, der Kirchenchor Elsendorf, die Singgemeinschaft Wachenroth, der Liederkranz Mühlhausen, der Gesangverein Sambach und der Liederkranz Pommersfelden.
Auch die Posaunenchöre Aschbach, Ebersbrunn, Mühlhausen, Weingartsgreuth, Steppach, Pommersfelden/Limbach und die Blaskapelle Wachenroth konnten sich über 1000 Euro freuen. Mit je 700 Euro unterstützte die Raiffeisenbank den Heinershof, Stolzenroth, die Dorfgemeinschaft Heuchelheim, den Förderverein der Grund- und Mittelschule Mühlhausen, den Heimatverein Reicher Ebrachgrund.
Mit 600 Euro bekam die Jugendarbeit der Stadt Schlüsselfeld eine willkommene Finanzhilfe.
Auch während des vergangenen Jahres hatte die Raiffeisenbank bereits Spenden ausgegeben. Zusammen mit der Ausschüttung jetzt kommt eine Summe in Höhe von 30 300 Euro zusammen, die an gemeinnützige Einrichtungen und Institutionen ausgeschüttet wurde. Zusätzlich werden in den Bankstellen Geiselwind, Schlüsselfeld und Wachenroth von der Bank gestiftete Defibrillatoren angebracht. Damit ist in allen Bankfilialen ein derartiges Gerät zur Rettung in lebensgefährlichen Situationen vorhanden. "Schon bei nur einem einzigen Einsatz hat sich die Investition gelohnt", sagte Mönius. See