Das Staatliche Bauamt Bamberg baut seit Anfang August die Kreuzung der B 22, Münchner Ring - Berliner Ring aus, um einen Unfallhäufungspunkt zu entschärfen und den Verkehrsfluss insgesamt zu verbessern. Ab heute wird ein Teil der Fahrspuren wieder befahrbar sein.

Wie das Bauamt mitteilt, verlaufen die bisherigen Arbeiten planmäßig. Alle Fahrbahnen sind fertig asphaltiert und die neuen Fahrbahnmarkierungen wurden bereits aufgebracht. In den Randbereichen sowie im Bereich der Radwege laufen derzeit noch letzte Pflasterarbeiten. Die Straßenbauarbeiten liegen damit komplett im Zeitplan.

Arbeiten wohl bis Mitte November

Allerdings verzögert sich der Aufbau und die Inbetriebnahme der Ampel noch etwas, so dass die Kreuzung voraussichtlich erst zum Ende der KW 46 (9. bis 15. November) gänzlich in Betrieb genommen werden kann.

Um den Autofahrern und den Gewerbetreibenden (Tankstelle und Schnellrestaurant) bereits eine teilweise Erleichterung zu bieten, wird das Staatliche Bauamt Bamberg einen Teil der Baustelle bereits vorab freige-ben. Ab dem heutigen Donnerstag wird die Fahrtrichtung von Hallstadt in Richtung Nürnberg einspurig zur Verfügung stehen. In der Gegenrichtung werden dann beide Fahrspuren freigegeben.

Der Münchner Ring bleibt - auch wegen der Restarbeiten - noch voraussichtlich bis Ende der KW 46 gesperrt. Die Umleitung erfolgt wie bisher über die Forchheimer Straße. Auch die Abbiegebeziehungen müssen aufgrund der nicht fertiggestellten Ampelanlage noch gesperrt bleiben. red