Die Fernsehbilder zu den Demonstrationen rund um den G20-Gipfel in Hamburg sind erschreckend: brennende Autos, vermummte Randalierer in den Straßen der Hansestadt und verletzte Polizisten. 19 000 Polizisten sind im Einsatz. Gestern forderte die Hamburger Polizei bundesweit Verstärkung an. In Bereitschaft ist auch die Bundespolizei in Oerlenbach. "Wir sind noch nicht alarmiert worden", hieß es gestern aus der Pressestelle des Ausbildungszentrums. Trotzdem könne es kurzfristig noch zu einer Alarmierung kommen. ksw