In einem feierlichen Rahmen wurden die neunten Klassen der Mittelschule Hammelburg in der Aula verabschiedet. Endlich konnten die Familien, andere Familienmitglieder und Freunde wieder dabei sein, um alle Absolventen zu begleiten. Die beiden Klassenleitungen Monika Horcher und Gunnar Friese hielten eine emotionale und sehr amüsante Rede, die einigen sicher lang in Erinnerung bleiben wird.

Alle Schüler und Schülerinnen der neunten Klassen erzielten den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule. 90 Prozent der Teilnehmenden erreichten sogar den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule, ein Resultat, mit dem die Jugendlichen nun gut gerüstet ins Leben starten können. Auch haben alle Schülerinnen und Schüler schon ihren Anschlussweg gefunden, sie gehen auf weiterführende Schulen oder haben ihren Ausbildungsvertrag in der Tasche, wie Monika Horcher, stellvertretende Schulleiterin, erläuterte. Bürgermeister Armin Warmuth - auch stellvertretend für die anderen anwesenden Bürgermeister - zeigte am Beispiel der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft auf, wie wichtig Teamarbeit und gemeinsame Ziele sind. "Erst denken, dann reden", diesen Rat gab die Elternbeiratsvorsitzende Anja Kron mit. Nach der Zeugnisübergabe, den Ehrungen der Besten und vielen Dankesworten spendeten der evangelische Pfarrer Robert Augustin und die katholische Gemeindereferentin Nicole Marx einen Segensgruß. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von Hannah Silberbach. Ein Stehempfang rundete den Abend ab. red