Die Schwangerschaftsberatungsstelle im Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Schweinfurt (SkF) hat ihr Angebot erweitert und bietet ab sofort auch Beratungen in Bad Kissingen an. Das Außenbüro befindet sich in Bad Kis­singen im Haus der Caritas in der Hartmannstraße 2a.

Die Beraterinnen beraten in allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt, Elterngeld, Elternzeit, Mutterschaftsleistungen und Mutterschutz bis hin zu Fragestellungen im Säuglings- und Kleinkindalter. Die Beratung ist kostenlos und offen für jegliche religiöse Orientierung und Weltanschauung.

Neben persönlichen Gesprächen sind auch Telefon- und Videoberatungen möglich. Die Terminvereinbarung für den Außensprechtag erfolgt über die Hauptstelle in Schweinfurt unter Tel.: 09721/209 583 oder per Mail über info@skf-schweinfurt.de. Nähere Infos gibt es unter www.skf-schweinfurt.de.

Am Freitag, 19. Februar, verschenkt die Schwangerschaftsberatungsstelle FFP2-Masken an schwangere Frauen in Bad Kissingen. Jede Schwangere kann sich gegen Vorzeigen ihres Mutterpasses ein Päckchen mit jeweils fünf FFP2-Masken abholen. Die Ausgabe der Masken erfolgt in Bad Kis­singen am 19.2. von 13 bis 15 Uhr im Haus der Caritas in der Hartmannstraße 2a.

Die Aktion mit dem Motto: "Beratung - aber sicher!?", soll Frauen und Familien den Zugang zu sicheren Masken finanziell erleichtern und auf das breite Beratungsangebot der Schwangerschaftsberatungsstelle aufmerksam machen. Ermöglicht werden konnte die Aktion durch die großzügige Spende der Firma Laborhaus Scheller in Euerbach. Die Geschäftsführerin Theresa Wegner-Scheller sagte der Beratungsstelle die Stückzahl von 1000 Masken zu. red