Küps — Noch nicht lange im Küpser Altenheim "Sonnen-Blick" angekommen, konnte Meta Reichelsdorfer aus Ruppen ihren 95. Geburtstag im Kreise ihrer Lieben feiern. Als besondere Überraschung nahmen die Schützlinge des Kindergartens "Spatzennest" Oberlangenstadt Aufstellung und sangen für die erfreute Seniorin. Erster Bürgermeister Herbert Schneider machte namens des Marktes Küps seine freundliche Aufwartung.
Meta Reichesldorfer wurde in Vogtendorf als erstes Kind der Schuh-Fabrikanteneheleute Neubauer geboren. Als junge Frau arbeitete sie als Schuhnäherin in der Fabrik mit. Sie heiratete und bekam drei Kinder. Vier Enkelkinder und drei Unrenkel gehören ebenfalls zur Familie.
Es wurde gemeinsam musiziert und jedes Kind erlernte ein Instrument. Mit viel Hingabe pflegte Meta Reichelsdorfer ihren Garten mit den unzähligen Rosenstöcken und kümmerte sich um ihre Kinder. Als diese aus "dem Gröbsten raus waren", arbeitete sie weiter in der Schuhfabrik bis zu ihrem Rentenalter.
In den ruhigeren Jahren ihres Lebens versorgte sie ihre Enkelkinder und half damit ihrer Tochter Angelika Klette sehr. In dieser Zeit begann sie für ihre Enkelkinder kleine Gedichte zu schreiben.
Dies bereitete ihr so viel Freude, dass sie begann, Begebenheiten aus ihrem langen Leben rückblickend in Reimform zu Papier zu bringen.
Als scharfe Beobachterin machte sie sich Gedanken "über Gott und die Welt" und schrieb humorvolle Mundartreime, die ein Spiegelbild der fränkischen Seele sind. Um sie auch für die Nachwelt zu erhalten, brachte Meta Reichelsdorfer einen dicken Gedichteband in einer Auflage von 2500 Exemplaren heraus, die heute vergriffen sind. hän