der Ausstellung.

Aus der Pionierzeit

Quilten wird mit der klassischen amerikanischen Handwerkskunst der Pionierzeit in Verbindung gebracht. Da Stoffe knapp waren und Kleidungsreste weiterverarbeitet wurden, fertigten die Pionierfrauen mithilfe der Patchwork-Technik Decken, wärmende Überwürfe und Wandbehänge.
Eine weitere Blütezeit war während der Weltwirtschaftskrise. Ab den 1970er Jahren verhalfen Quiltkünstler wie Kaffe Fasset dem Quilt zur Anerkennung in der Kunstszene. Ben Venom selbst sieht seine Arbeiten in "enger Verzahnung von traditionellem Handwerk mit Kunst". Seine Werke kreisen dabei immer um Motive "vom Rande der Gesellschaft" wie aus der Heavy-Metal-Musik und der ganz eigenen Biker-Kultur.