Die "Beluga II" liegt an diesem Mittwoch, 10. Juni, an der Mainlände. Besucher können sich von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 20 Uhr über die Gefahren informieren, denen die Arktis ausgesetzt ist. Die Besatzung bietet auch Schiffsführungen an. "Es ist absolut unverantwortlich, in der Arktis nach Öl zu bohren. Das Risiko einer Ölkatastrophe ist wegen der extremen Witterungsbedingungen viel zu hoch", sagt Volker Hänisch, Sprecher der Greenpeace-Gruppe Schweinfurt. ts