Ein nachträgliches musikalisches Weihnachtsgeschenk gibt es am Sonntag, 27. Dezember, um 17 Uhr in der Gemeinschaftshalle. Nach zwei Aufführungen in Mönchröden und in der Stadtkirche Heldburg wird unter der Leitung von Helmut Mitzenheim das Weihnachtsoratorium aufgeführt.
"Jauchzet, frohlocket...", wem fällt bei diesen Worten nicht gleich das Weihnachsoratorium von Johann Sebastian Bach ein? Der thüringisch-fränkische Konzertchor "Belcanto" hat sich einer Pressemitteilung zufolge in diesem Jahr dieser Herausforderung gestellt, und sein Chorleiter Helmut Mitzenheim hat dieses Werk völlig neu komponiert. Mitzenheim möchte mit dem von ihm geschriebenen Oratorium in der Besetzung Oboe, Flöte, Trompete 1 und 2, Posaune 1 und 2 sowie Streichern und der damit leichteren Ausführbarkeit im chorischen und instrumentalen Bereich auch Chöre und Musiker ansprechen, welche das Bach'sche Weihnachtsoratorium aus musikalischen Gründen nicht erarbeiten und ausführen können.


Über 120 Mitwirkende

Es wirken über 120 Sänger und Musiker mit: neben dem Kirchenchor Gestungshausen der Gesangverein Mönchröden, der Singkreis Mönchröden, der Kirchenchor Heldburg und der Konzertchor Belcanto, das Instrumental-Collegium Lichtenfels sowie die Solisten Katrin Fischer (Sopran), Claudia Filkov (Alt), Sascha Mai (Tenor) sowie Hans-Herold Wangemann (Bass). Begleitet werden die Chöre vom Instrumental-Collegium Lichtenfels unter Leitung von Heinz Wilk. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. red