Mit zahlreichen Medaillenrängen und vielen neuen persönlichen Bestzeiten präsentierte sich die Nachwuchsmannschaft der SG Haßberge beim "Zwergerlschwimmen" im Hallenbad "Welle". Über 13 Mal Gold, 19 Mal Silber und 20 Mal Bronze freute sich der Schwimmnachwuchs.
Sophie Raudszus (Jahrgang 2011) war über 25 Meter Brust (Gold), 25 Meter Beine mit Brett (Silber) und 25 Meter Freistil (Bronze) erfolgreich. Noah Klarmann wurde Dritter über 25 Meter Brust und 25 Meter Freistil. Anna Hofmann (2010) zeigtes, dass sie schon Wettkampferfahrung besitzt, und holte ebenfalls Bronze über 25 Meter Beine mit Brett sowie 25 Meter Brust. Lukas Pfülb, der dem "Zwergerlschwimmen" lange entgegengefiebert hatte, wurde Dritter über 25 Meter Freistil. Noch ohne Medaillen blieben Magdalena Werner und Emilia Zimmermann.
Dana Bertram (2009), die bereits unterfränkische Kaderschwimmerin ist, zeigte mit Platz 3 über 50 Meter Freistil, Platz 2 über 50 Meter Brust sowie Gold über 100 Meter Brust und 100 Meter Lagen ihre Leistungsstärke. Ausdauer bewies Laura Dohles als Dritte über 100 Meter Freistil und Brust. Ebenfalls Dritter über 100 Meter Brust wurde Daniel Raudszus und Zweiter über 50 Meter Freistil. Im Jahrgang 2008 wurde Matilda Hake Dritte über 50 Meter Brust, Julian Stieb jeweils Zweiter über 50 und 100 Meter. Manolo Schmidt verpasste zweimal knapp das Podium, auch blieb Toni Först (2007) blieb ohne Medaille. Marius Mock gewann die Silbermedaille über 100 Meter Rücken. Über den gleichen Erfolg durfte sich Amelie Werner (2006) freuen. In ganz starker Verfassung zeigte sich Lea Zehe mit dreimal Gold (100 Meter Brust, 100 Meter, 100 Meter Schmetterling). Über 100 Meter Freistil sowie 50 Meter Rücken gelang ihr Platz 3. Zweimal Bronze gab es auch für Minas Hake über 50 und 100 Meter Rücken.
Lara Kempf (2005) belegte Rang 2 über 50 Meter Schmetterling. Eleonora-Francesca Martani gewann über 100 Meter Brust, Freistil, Lagen, Rücken und Schmetterling jeweils Silber. Johanna Strobel sicherte sich in in allen diesen Disziplinen die Goldmedaillen. Leandro Dietlein gewann viermal Silber über die 100 Meter Brust-, Freistil-, Lagen- und Rückendistanz und krönte er seine Leistung mit dem Sieg über 100 Meter Schmetterling. Louis Vollert gewann Bronze über die 50 Meter und 100 Meter Brust sowie 50 Meter Freistil, dazu Silber über 50 Meter Schmetterling. Lukas Stottele schwamm über 100 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling auf den dritten Platz.
In den Jahrgängen 2005-2009 belegte die männliche 4x50-Meter-Lagenstaffel mit Leandro Dietlein, Julian Stieb, Lukas Stottele und Louis Vollert den zweiten Platz. Mit Gold wurde der Auftritt der weiblichen 4x50-Meter-Lagenstaffel mit Lara Kempf, Eleonora-Francesca Martani, Johanna Strobel und Lea Zehe belohnt. red