Nedensdorf — Großer Bahnhof herrschte bei Ottwin Schramm und seiner Gattin Elisabeth, geborene Nüßlein, die im Kreise ihrer großen Familie, mit vielen Freunden, Bekannten und Verwandten das Fest der goldenen Hochzeit feierten. Kennengelernt hat sich das Jubelpaar in der Berufsfachschule für Landwirtschaft in Bad Staffelstein, gefunkt hat es aber erst bei einem Besuch des Schützenfestes der Freihandschützen.
Am Standesamt in Unnersdorf wurden sie getraut und in der Kirche "Maria Königin" in Nedensdorf erhielten sie den kirchlichen Segen. Aus der Ehe gingen eine Tochter und zwei Söhne hervor, die wiederum für sieben Enkelkinder sorgten.
Die Jubelbraut wurde in Prächting geboren. Nach der Schule musste sie in der elterlichen Landwirtschaft kräftig mit anpacken. Sie besuchte dann die Haushaltungsschule in Münsterschwarzach und arbeitete im Terrazzowerk Apel und Olboth in Ebensfeld. Als Tochter eines Landwirtes sind auch heute noch die Landwirtschaft und der eigene Garten ihr Hobby. Das zeigt sich auch in der Mitgliedschaft im Obst- und Gartenbauverein. Zudem ist sie noch Mitglied beim Frauenkreis. Der Jubelbräutigam ist ein gebürtiger Nedensdorfer und seiner Heimatgemeinde stets treu geblieben. Nach der Schule arbeitete er bei der Alka, im Terrazzowerk Apel und Olboth sowie als Lagerist bei der Firma Dieter Precklein. Er ist Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr und beim Obst- und Gartenbauverein. Mit der Landwirtschaft und seinem Garten fühlt er sich auch heute noch sehr verbunden. hv