Die NBBL-Basketballer des TSV Breitengüßbach gewannen ihr Heimspiel gegen die Internationale Basketball-Akademie München mit 79:61 (41:27) und führen weiterhin unbesiegt die Tabelle der Gruppe Südost an. Die Voraussetzungen waren durch die langen Auswärtsfahrten einiger Spieler am Tag zuvor mit den Teams aus Baunach ( ProA) und der Regnitztal Baskets (2. Regionalliga) sowie dem verletzungsbedingten Ausfall von Moritz Sanders eher ungünstig. Dennoch kamen die Güßbacher gut ins Spiel, setzten den Gegner unter Druck und beherrschten das erste Viertel (21:11). Im zweiten Viertel leisteten sich die Gastgeber immer wieder leichte Ballverluste. Durch Unkonzentriertheiten kam der Kooperationspartner von Roter Stern Belgrad zurück ins Spiel. Unachtsamkeiten im Rebound und in der Verteidigung verhinderten eine höhere Führung. Spätestens im dritten Viertel merkte man den TSV-Jungs die Müdigkeit an. Münchens NBBL-Allstar Oscar Leon da Silva setzte immer wieder Akzente und wurde von den beiden Serben Mrda und Raut gut unterstützt.


Zehn Assists von Taras

Ende des dritten Viertels brachten die Güßbacher ihre Stärken wieder besser auf das Parkett. Mit Punkten durch die Topscorer Kulboka und Haßfurther, die immer wieder von Taras (10 Assists) in Szene gesetzt wurden, ging es ins letzte Viertel. Dieses entschieden die Güßbacher mit 24:18 für sich. Erfreulich war die hohe Trefferquote von 53 Prozent und die Reboundüberlegenheit (39/22). "München war heute ein sehr solider und guter Gegner. Wir haben uns zu viele einfache Fehler geleistet und müssen konzentrierter spielen", sagte TSV-Coach Markus Lempetzeder. red
TSV Tröster Breitengüßbach: Kulboka (19/3), Haßfurther (19/5), Taras (10), Kratzer (10), Keppeler (6), Fichtner (5), Wolf (4), Kunz (2), Edwardsson (2), Gonnert (2), Kral, Ueberall