Kreis Haßberge — Zweiter gegen Erster heißt es in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2, wenn der FSV Krum den TSV Forst zu Gast hat. Im Kampf um den Klassenerhalt setzt der FC Neubrunn gegen den FC Sand II auf den Heimvorteil.
Den absoluten "Kracher" gibt es auf dem Sportgelände des FSV Krum, wenn der TSV Forst seine Visitenkarte abgibt. Mit einem Heimsieg gegen den Spitzenreiter könnte sich der Tabellenzweite FSV selbst an die Spitze setzen und wird deshalb alles dafür tun, um, wie schon im ersten Aufeinandertreffen, die Oberhand zu behalten. - Da für beide Mannschaften nach oben nichts mehr geht und der Abstieg ebenso keine Rolle spielt, können die SG Eltmann und die SG Sennfeld den Zuschauern auf der Mainhalbinsel eine schöne Partie bieten. Weil die Gäste auswärts erst einmal das Nachsehen hatten, müssen die Wallburgstädter höllisch aufpassen, nicht die fünfte Heimpleite zu kassieren. - Um das Prestige geht es beim Nachbarduell des TSV Knetzgau mit dem TSV Westheim. Nach der knappen 1:2-Hinspielniederlage wollen die "Blau-Weißen" um Spielertrainer Matthias Strätz den Spieß diesmal unbedingt umdrehen. - Einen Sieg wollen die Akteure des FC Neubrunn gegen den FC Sand II einfahren, um die Abstiegszone verlassen zu können. Die "Korbmacher" dagegen haben beim 2:0-Derbyerfolg gegen den TSV Knetzgau neues Selbstvertrauen getankt und könnten mit einem weiteren Dreier einen weiteren Schritt Richtung gesichertes Mittelfeld machen. - Mit der zweiten Spitzenmannschaft in Folge bekommt es der TV Haßfurt zu tun, wenn der Tabellendritte TSV Gochsheim an den Eichelsee kommt. Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden schöpft TV-Coach Marco Firsching aus dem Hinspiel, als die TVler nur knapp mit 0:1 unterlagen. - Seinen Neun-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegszone will der
1. FC Haßfurt ausbauen und den TSV Schonungen deshalb unbedingt in die Knie zwingen. Gegen die immer noch drittschlechteste Auswärtsmannschaft der Liga gehen FC-Kapitän Michael Schleicher und Co. leicht favorisiert ins Rennen. - Nach dem Spielausfall des SV Hofheim am vergangenen Spieltag gegen Hesselbach kommt der Auswärtsbegegnung beim SSV Gädheim eine große Bedeutung zu. Beide Teams strecken voll im Abstiegskampf, wobei die Gädheimer vier Punkte mehr auf dem Konto haben, jedoch auch eine Partie mehr bestritten. Beide Teams wissen natürlich, wie wichtig das Match ist, und somit ist mit einer packenden Auseinandersetzung zu rechnen. - Trotz der knappen 0:1-Niederlage zuletzt gegen den 1. FC Haßfurt war beim abgeschlagenen Schlusslicht SC Maroldsweisach eine Leistungssteigerung zu erkennen. Aufgegeben hat sich das Team um Trainer Käb keinesfalls und will in jeder Begegnung versuchen, das Beste aus der prekären Situation zu machen. Ob beim Elften SC Hesselbach etwas Zählbares herausspringt, bleibt abzuwarten. rn/di