Buttenheim — Bei heißen, sommerlichen Temperaturen sind trotz der Fernsehübertragung von der Fußball-WM rund 220 Teilnehmer zum zweiten Buttenheimer Deichselbachlauf angetreten. Darunter auch vier Läufer aus der Partnergemeinde Ronzo Chienis mit ihrem Bürgermeister Mirko Martinelli, die eigens für diese Veranstaltung aus Italien angereist waren.
Der von der Laufgruppe Buttenheim organisierte Volkslauf führte in einem Rundkurs durch den alten Ortskern, vorbei am Levis-Geburtshaus, der Barockkirche, bis zum Wendepunkt im Schlosspark. Die Besucher der beiden Gaststätten im Ort saßen somit in der ersten Reihe. Auftakt war der Bambinilauf (400 m) auf dem Sportgelände des FSV Phönix, danach starteten die Schüler. Über die 1300 m war mit 4:57 Min. Lukas Hoffmann (DJK LC Vorra) als Erster im Ziel. Schnellste Läuferin war Elena Pluta (DJK Eggolsheim). 15 Minuten später fiel der Startschuss für den Jugend-/Hobbylauf und Nordic Walking über 5000 m. Die beste Zeit im Hobbylauf erzielte bei den Männern mit 19:43 Min. Christopher Lippold (Laufgemeinschaft Wunderburg) und bei den Frauen mit
25:07 Min. Barbara Pluta (DJK Eggolsheim). In 20:18 Min. siegte Jakob Brunner (JFG Deichselbach) bei der Jugend. Beim Nordic Walking startete mit 75 Jahren Helga Frank (Frauenbund Buttenheim) als älteste Teilnehmerin und erreichte das Ziel nach 47:25 Min.
Der Buttenheimer Bürgermeister und Schirmherr Michael Karmann schickte das Feld auf die 10 000 m. Schnellster Läufer wurde bei den Herren in 37:12 Min. Alexander Langer (TSV Scheßlitz), bei den Frauen in 45:38 Min. Susanne Schmidt (FSV Großenseebach). In der Mannschaftswertung siegten die Läufer aus der italienischen Partnergemeinde. Den Preis für das schnellste Team beim Hobbylauf gewannen die Baiersdorfer "Krenschnecken". Beim Nordic Walking gewann der Frauenbund (siehe auch: www.phoenix-buttenheim.de). red