Neuwahlen und die Ehrung verdienter Mitglieder standen auf dem Programm bei der Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft (SK) Weingarts im Stammlokal "Zur Linde". Der Jahresrückblick von Vorsitzendem Reinhard Spörl zeugte von der Vielfalt der Aktivitäten.
Insgesamt zählt der Verein 153 Mitglieder, darunter 20 Reservisten. Spörl dankte seinem Stellvertreter Christian Götz, dem Vorstand, der Schützengruppe und den Helfern für die Unterstützung. Einige der Termine im laufenden Jahr sind: 30. April Grillfest, 18. Juni Vergleichsschießen in Gailoh bei Amberg mit der Bundeswehr, 7. August Friedenswallfahrt in Pinzberg und das Gedenken der Gefallenen am Volkstrauertag.
Stolze Erfolge vermeldete Schießwart Lorenz Grillmeier für die Schützengruppe. Sie verfügt über 22 Schützen, darunter neun Jugendliche. Nach vorne schauend, verwies Grillmeier auf das Bezirksschießen am 20. Mai in Michelau, auf das Landesschießen am 25. Juni oder das Bundesschießen am 17. Oktober, beides in Traunfeld. Auch 2016 will sich die SK wieder an der Gestaltung des Ferienprogramms der Gemeinde Kunreuth beteiligen. "Hier ist die Welt noch in Ordnung und ihr seid da, wenn ihr gebraucht werdet", lobte Wolfgang Schmitt die Weingartser.
Bei den Kriegsgräbersammlungen nimmt der SK Weingarts gewohnt einen Spitzenplatz in Bayern ein. Es würden zwar keine neuen Friedhöfe angelegt werden, aber immer würden noch gefallene Soldaten gefunden und die vorhandenen Einrichtungen gepflegt werden. Vorsitzender Spörl zeichnete zusammen mit Christian Götz treue Mitglieder aus.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Dietmar Bürkel und Richard Kist die Treuenadel, für 40 Jahre Herrmann Förtsch und für 50 Jahre Karl Blank. Wolfgang Schmitt ehrte mit dem Verdienstkreuz des BSB, erste Klasse in Gold Karl Blank, Martin Engelhardt, Lydia Hamme-randt, Rudolf Kohlmann und Wofgang Nögel.
Ein leichtes Amt hatte Alfred Kügel bei den Neuwahlen als Wahlleiter. Der gesamte Vorstand wurde bestätigt. Zum Schluss wies Reinhard Spörl nochmals auf den SK-Stammtisch jeden ersten Freitag im Monat hin, der nicht nur für die Reservisten da sei. Christian Götz regte eine Herbstwanderung zur Walschänke auf dem Hetzles an. gal