Zwei Trickbetrügern auf den Leim gegangen ist unglücklicherweise eine 74-jährige Ostheimerin, berichtet die Polizei Mellrichstadt. Die Frau wurde Ende der vergangenen Woche von einer angeblichen Sparkassenmitarbeiterin angerufen. Diese teilte der Geschädigten mit, dass ihr eine Kontosperrung wegen diverser Außenstände drohe. Weiterhin teilte die Frau der Rentnerin mit, dass sich ein Anwalt mit ihr zwecks Klärung des Sachverhaltes in Verbindung setzen werde. Kurze Zeit später meldete sich auch ein Mann. Dieser gab sich als der besagte Anwalt aus und erklärte der 74-Jährigen, dass er die offene Forderung, welche aus Spielschulden bestehen würde, auf nur noch 1400 Euro drücken konnte. Die Geschädigte zeigte sich einverstanden und überwies den Betrag auf ein bulgarisches Konto, schreibt die Polizei abschließend. pol