von unserem Mitarbeiter Alfred Thieret

Lichtenfels — Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Hospizvereins im Haus der kirchlichen Dienste standen eine ausführliche Bilanz der geleisteten Arbeit sowie die Neuwahl des Vorstands, bei der Evelyn Kondruss einstimmig als Vorsitzende bestätigt wurde.
Die Hospizarbeit sei auch im vergangenen Jahr eine große Herausforderung gewesen, betonte die Vorsitzende. Erstmals seit Jahren überwog dabei die Anzahl der Begleitungen von Schwerkranken zu Hause die Zahl der Begleitungen im stationären Bereich. Schwerpunkt der Arbeit war die Begleitung Schwerstkranker und Sterbender sowie die Beratung und Trauerbegleitung der Angehörigen. 2014 wurden 39 Begleitungen vom Hospizverein geleistet, wovon 14 aus dem Vorjahr übernommen wurden. Die meisten der betreuten Menschen waren zwischen 71 und 90 Jahre alt. Kondruss bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen für 505 Stunden mitmenschlichen Beistand. Es brauche noch mehr Hospizhelfer, weshalb im Herbst ein neuer Vorbereitungskurs unter der Leitung der ehemaligen langjährigen Vorsitzenden Barbara Popp-Heimerl geplant sei. An geplanten Veranstaltungen hob die Vorsitzende außerdem den Vortrag "Erinnerungen - ihr Einfluss am Lebensende" von Brigitte Hoffmann am 7. Mai sowie das Zwei-Personen-Theaterstück "Ich erinnere mich genau" zum Thema Demenz mit den Schauspielerinnen Christine Reitmeier und Liza Riemann am 7. Oktober im Stadtschloss hervor.
Die Mitgliederzahl sei leicht auf 163 gestiegen, so die Vorsitzende. Die Beiträge stellen eine wichtige Grundlage der Hospizarbeit dar. Auch auf Spenden ist man angewiesen. Ein besonderer Dank galt der Koinor-Stiftung.
Bei der Vorstandswahl ergab sich als einzige Änderung die Wahl von Katja Enders-Schäfer in den Beirat. Vorsitzende bleibt Evelyn Kondruss, Zweite Vorsitzende Andrea Starker, Kassiererin Brunhilde Zawidzki, Schriftführerin Gabriele Reichert. Beisitzer sind Monika Hummel, Inge Atzpodien, Alfons Staudt, Steffen Coburger, Katja Enders-Schäfer, Kassenprüfer Georg Meißner und Renate Reuder.
Überarbeitet wurde der Flyer des Hospizvereins, der Auskunft zur Tätigkeit des Vereins und Hinweise zur ambulanten Palliativversorgung gibt. Auch im Internet ist der Hospizverein präsent:www.hospiz-lichtenfels.de