"Was verbinden Sie mit dem historischen Ortskern von Küps?" Diese Frage untersucht das Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien der Universität Bamberg im Zuge der Erarbeitung des Kommunalen Denkmalkonzepts Küps. Zu diesem Zweck sucht Lisa Marie Selitz Interessierte, die in einem gemeinsamen Ortsrundgang von ihrem eigenen Blick auf Küps berichten und diesen in Fotografien festhalten. Erfahrungsgemäß sollte mit einem Zeitaufwand von zwei bis drei Stunden gerechnet werden. Eine Kamera steht zur Verfügung. Die Rundgänge können entweder mit Einzelpersonen oder in Gruppen bis zu vier Personen stattfinden. Interessierte melden sich per E-Mail an lisa.selitz@uni.bamberg.de oder telefonisch unter 0176/5515 0965. Dort erhält man auch nähere Informationen. red