Reuth — Diese traditionelle Fuß- und Radwallfahrt der Reuther Dorfgemeinschaft ist immer wieder ein erhebendes Erlebnis und bekennendes Glaubenszeugnis. Nach einem langen Tag und mühsamen Weg haben 31 Wanderer und neun Radfahrer, die von einigen Begleitern per Bus unterstützt wurden, das erstrebenswerte Ziel mit großer Freude erreicht.
Auf dem gemeinsamen Weg zur Basilika wurden die Anliegen, Sorgen und Nöte, der Wallfahrer und deren Angehörige mitgenommen. Die helle Freude an der von gottgeschaffenen Natur und Wunsch nach einer gerechten Wahrheit im Glauben konnte man bei allen Teilnehmern an diesem Tag spüren.
Der Ausgangspunkt der Gedächtniswanderung war die Reuther Marienkapelle.