Was für ein Wochenende für den TTC Wohlbach: Mit zwei Auswärtssiegen - 6:4 beim Tabellendritten in Wöschbach und 6:2 beim Schlusslicht TTC Weinheim - verbesserte das Team um Manager Hubert Becker die Ausgangslage im Abstiegskampf der 3. Bundesliga erheblich. Jetzt ist die Mannschaft Siebter.

3. Bundesliga Süd Herren

TTC Wöschbach -

TTC Wohlbach 4:6

Die ungewöhnlichen Materialeigenschaften von den Bällen - sie sprangen unterschiedlich hoch und immer wieder seitlich weg - und die Reisestrapazen machten den Wohlbachern erheblich zu schaffen. Zugute kam ihnen dabei, dass bei den Hausherren die Nummer Zwei, Guilherme Teodoro, nicht im Team stand. Diese Chance wollte man sich nicht entgehen lassen, man kämpfte verbissen um jeden Ball. Wohlbach hatte diesmal auch das Glück auf seiner Seite und wurde am Ende mit zwei Punkten belohnt.

Die Hausherren hatten ihr Einser Doppel, Jan Zibrat/Aleksa Gacev, auf zwei gestellt, so wie es Wohlbach vermutete und stellten ihr Siegdoppel aus dem Leiselheim Spiel, Roman Rosenberg/Patrick Forkel, dagegen. Sie brauchten zwei Sätze um ins Spiel zu finden, doch dann konnten sie die Sätze drei, vier und fünf für sich entscheiden. Borna Kovac und Grozdan Grozdanov hatte es gegen das Doppel Kenan Hrnic und Ersatzmann Marcel Eisenmann entsprechend einfach und siegten mit 3:1. Die 2:0-Führung war der Grundstein für den Sieg. Diesem Vorsprung ließ sich der TTC Wohlbach nicht mehr nehmen. Jede weitere Paarkreuz-Paarung endete immer unentschieden.

So konnte Borna Kovac sich gegen Gavec nach einer 2:1 Satzführung und 8:4-Führung im vierten Satz gerade noch so durchsetzen. Urplötzlich lag er 9:10, 10:11 und 11:12 zurück und konnte den Satz dann doch noch mit 14:12 gewinnen.

Auch im fünften ging es in die Verlängerung und auch da hatte er mit 13:11 am Ende noch die Nase vorne. Roman Rosenberg dagegen konnte gegen den bundesligaerfahrenen Zibrat nur einen Satz gewinnen. Im hinteren Paarkreuz hatte Patrick Forkel gegen Hrinic keine Chance. Grozdanov ließ gegen Ersatzmann Eisenmann mit einem 3:0-Sieg nichts anbrennen.

Rosenberg musste gegen Gavec zwar noch den 1:1-Satzausgleich hinnehmen, doch den dritten und vierten Satz konnte er für sich entscheiden. Kovac fehlte gegen Zibrat der letzte Tick. Der erste Satz ging mit 13:11 an seinen Gegner. Den zweiten gewann er klar. Doch im dritten und vierten Satz kam er nicht mehr richtig zurecht. So stand es vor den letzten zwei Paarungen 5:3 für den TTC Wohlbach. Forkel machze mit drei glatten Sätzen gegen Eisenmann alles klar - 6:4 für den TTC Wohlbach und die Freude war groß. hb