Der EHC Bayreuth hat die Eishockey-Zweitliga-Partie gegen die Heilbronner Falken mit 4:0 gewonnen. Coach Waßmiller stellte im Vergleich zum Spiel gegen Bad Nauheim Vosvrda für Wiedemann ins Gehäuse. Kuchejda musste zudem draußen bleiben, Rypar rückte auf. Schon mit dem ersten Überzahlspiel gelang dem EHC die Führung. Kasten netzte ein. Ab Minute 13 drängten die Gäste mehr in Richtung EHC-Gehäuse. Phasenweise ging die Ordnung in der Defensive der "Gelb-Schwarzen" verloren und Vosvrda musste eingreifen. Doch die Gäste verpassten den Ausgleich.
Im zweiten Abschnitt verlagerten die Oberfranken das Spiel wieder in die Zone der Heilbronner. Gäste-Torwart Hare wollte hinter dem Tor mitspielen und spielte, bedrängt von Bartosch, unkontrolliert ab. Rypar fing den Puck ab und erhöhte blitzschnell auf 2:0.
Nach 40 Minuten wurde das Spiel zunehmend ruppig. Eine der Strafen nutzte Marsall nach feinem Zuspiel von S. Busch als zweite Option aus fünf Metern per Direktschuss zum 3:0. In der Folgezeit übertrieben es die Gäste aus Sicht der Tigers mit ihrem Körpereinsatz. Immer wieder gab es harte Szenen, die das Strafenkonto der Falken nach oben trieben. Doch das brachte den Heilbronnern nichts ein, stattdessen erhöhte Kolozvary auf 4:0. Im Zusammenspiel mit Bartosch umkurvte er das Gehäuse und düpierte Hare im kurzen Eck.
Mit einem erneut starken Auftritt sicherten sich die Tigers die nächsten wichtigen Zähler. Die Heimbilanz mit jetzt 42 Punkten in 20 Spielen ist die drittbeste der ganzen Liga und der Grundstein für die berechtigten Hoffnungen auf den vorzeitigen Klassenerhalt. bis

EHC Bayreuth - Heilbronner Falken 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)
Bayreuth: Vosvrda, Wiedemann - Neher, Pavlu, Linden (2), Kasten, Potac (4), Mayer (4) - Marsall (4), S.Busch, Robinson, Kolozvary, Bartosch, Wohlberg, Kuhn, V.Busch, Stas, Fröhlich, Rypar
Tore: 1:0 (4) 5-4 Kasten (Pavlu, Kolozvary); 2:0 (31) Rypar; 3:0 (48) 5-4 Marsall (S.Busch, Wohlberg); 4:0 (51) 4-4 Kolozvary (Bartosch, Pavlu). - Zuschauer: 1660. - Strafen: BT: 14 Min; H: 44 Min. - Powerplay: BT: 2/11; H: 0/6