Drei Bauvorhaben werden am Montag, 6. Juli, ab 14 Uhr im Stadtgestaltungsbeirat (SGB) in öffentlicher Sitzung beraten. Ort der Veranstaltung ist aufgrund der Corona-Pandemie ausnahmsweise die Volkshochschule Bamberg (Altes E-Werk, Großer Saal) in der Tränkgasse 4.

Auf der Tagesordnung stehen die bauliche Entwicklung an der Kaimsgasse, der Umbau bzw. Umnutzung der ehemaligen Firma Schauer (Nürnberger Straße 116) sowie die Eckbebauung im Bereich Zollnerstraße/Kloster-Banz-Straße. Die Gäste der Sitzung werden um Einhaltung folgender Corona-Auflagen gebeten: Eintrag in Anwesenheitslisten, durch entsprechende Bestuhlung wird der Sicherheitsabstand von 1,5 Meter sichergestellt, die Anzahl der Sitzplätze ist insgesamt auf maximal 40 Sitze beschränkt, eine Maskenpflicht gilt in geschlossenen Räumen, bis der feste Platz eingenommen wurde und der Mindestabstand eingehalten wird.

Der SGB ist ein Gremium, das sich aus sechs unabhängigen Fachleuten zusammensetzt und der Stadt in wichtigen städtebaulichen und architektonischen Fragestellungen zur Seite steht. Die Beurteilung des SGB hat empfehlenden Charakter und dient der Fachverwaltung und dem Stadtrat als Entscheidungshilfe. red