Bäume gehören zu einem gesunden und "grünen" Bad Kissingen - erst recht in Zeiten des Klimawandels. Deshalb engagiert sich die Stadt Bad Kissingen intensiv für das Pflanzen und die Pflege der städtischen Bäume. Hinzu kommen die Baumpatenschaften, die Bürgerinnen und Bürger übernommen haben.

Nun vereinfacht und erweitert die Stadt die Möglichkeiten, wie man sich für ein naturnahes Bad Kissingen und ein gesundes Stadtklima einsetzen kann. Baumpatenschaften könne seit 31. März ganz einfach per Mausklick online übernommen werden. Damit wird der herkömmliche Weg zu einer Baumpatenschaft zusätzlich digitalisiert. Zweitens geht Bad Kissingen für Internetbegeisterte bei den Baumpatenschaften völlig neue Wege. Diese Wege führen in das "Naturversum". Dort werden die realen Bäume auch in der virtuellen Welt Bad Kissingens sichtbar - und die Baumpaten können sie dort mit persönlichen Botschaften und sogar mit ihrem eigenen Abbild darstellen, teilt die Stadt mit. Die Kinder des Waldkindergartens Fliegenpilz haben den ersten Baum an ihrer Einrichtung gepflanzt. Sie haben Steine bemalt und um den Baum gelegt. Darauf stehen Wünsche, wie beispielsweise viel Licht und Wasser, die sie dem Baum mit auf den Weg geben. Baumpatenschaften können bereits ab 100 Euro übernommen werden. Dabei stehen drei Varianten zur Verfügung. Sie können im Internet unter www.naturversum.de gebucht werden. In allen drei Varianten dauert die Baumpatenschaft 25 Jahre. Aktuell stehen 136 Bäume zur Verfügung. Davon sind 71 Neupflanzungen und 65 Bestandsbäume. Baumpatenschaften sind in Bad Kissingen und allen Stadtteilen verfügbar. Auch Gutscheine können über das Baumpatenschaftsportal gekauft werden. red