Im Heppstädter Weg möchte ein Antragsteller einen Neubau mit sechs Wohneinheiten erstellen. Zwar ist das Grundstück noch nicht komplett erschlossen, ist jedoch als erschließungsfähig anzusehen. Außerdem sind laut Bebauungsplan für dieses Gebiet nur Einzel- oder Doppelhäuser zulässig.

Der Antragsteller sieht auf dem Baugrundstück sechs Stellplätze für Autos vor. Laut Stellplatzsatzung der Gemeinde müssten dies jedoch zwölf sein. Aus diesen Gründen hat der Gemeinderat das Einvernehmen nicht erteilt. Um eine Bebauung des Grundstücks gleich welcher Art zu ermöglichen, müsse der Grundstückseigentümer noch einen Erschließungsvertrag mit der Gemeinde schließen. red