Um gegen die Landwirtschaftspolitik zu protestieren, muss ein Bauer nicht eigens mit dem Bulldog nach München oder Berlin tuckern. Es genügt, sein schweres Gerät aufsehenerregend in der Landschaft zu parken, wie hier an der Alm beim Eberner Stadtteil Bramberg, und seinem Unmut mit plakativen Parolen Luft zu machen. So wird's eine Traktordemo ohne nennenswerten Spritverbrauch aber durchaus mit polarisierender Zugkraft. Foto: Eckehard Kiesewetter